Arbeitsbereiche

Der Wechsel von Gebet und Arbeit gibt dem benediktinischen Leben die innere Dynamik. Es gibt ihm die Ausgeglichenheit, hält ab von der Flucht in Scheinwelten. Dabei werden die Mönche mit ganz unterschiedlichen Aufgaben betraut. Im Kloster Metten sind natürlich schon aus Traditionsgründen viele der Mitbrüder als Lehrer im ordenseigenen Gymnasium tätig. Außerdem wirken sie in der Seelsorge. Zur Abtei gehören nach wie vor auch einige handwerkliche Betriebe. Die Aufgaben dort sind in den meisten Fällen heute jedoch weltlichen Mitarbeitern anvertraut. So bietet das Kloster mehr als 80 stabile Arbeitsplätze.

_atk3144-170x115.jpg

Seelsorge

Vom Kloster Metten werden die Pfarrei Metten mit der Filialkirche Berg, die Pfarrei Michaelsbuch mit der Filiale Rettenbach und die Gemeinde Stephansposching betreut. Daneben leisten Mitbrüder Seelsorgsaushilfen inner- und außerhalb des Dekanates Deggendorf. Der Abt ist zudem häufig im Auftrag von Bischof Rudolf Voderholzer zur Firmspendung in mehr...

_atk4705-170x115.jpg

Pfarrei Metten

Um die Pfarrei Metten kümmern sich Pater Josef Brauner als zuständiger Pfarrer und P. Norbert Pfeiffer als Kaplan für die rund 5.000 Katholiken. Katholisches Pfarramt Metten St. Michael Abteistr. 2a 94526 Metten Tel. (09 91) 90 92 6 Fax (09 91) 99 59 42 6 Pfarrer (im Kloster): (0991) 9108-154 Kaplan (im Kloster): (0991) 9108-155 E-Mail: mehr...

Pfarrverband Michaelsbuch / Stephansposching

Im Pfarrverband Michaelsbuch und Stephansposching ist Pater Michael Kaufmann als Pfarrer im Einsatz. Ihm zur Seite steht Pater Maurus Wellisch als Kaplan. Pfarramt Michaelsbuch Gamelbertstr. 18 94569 Stephansposching Tel. (0 99 31) 26 08 Fax (0 99 31) 7 48 19 Amtsstunden: Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr E-Mail: webmaster@pfarrei-michaelsbuch.de www.pfarrei-michaelsbuch.de mehr...

_atk41741-170x115.jpg

Gymnasium

Mit der Wiedererrichtung des Klosters Metten nach der Säkularisation 1830 durch König Ludwig I. war den Benediktinern auch die Aufgabe zugefallen, eine Schule aufzubauen. Schon früher hatte ein Seminar für Sängerknaben existiert aus dem sich nun bis heute das St.-Michaels-Gymnasium entwickelt hat. Es ist eine mehr...

_atk1970-170x115.jpg

Verlag

Der hauseigene, kleine Verlag des Klosters entstand etwa um 1930. Später wurde es etwas ruhiger um ihn. Um die Tradition weiterzuführen und um teilweise eigene Publikationen vertreiben zu können, entschloss sich der Orden jedoch in den 1990-er Jahren für eine Wiederbelebung. Heute ist Pater Thomas mehr...

_atk2410-170x115.jpg

Land- und Forstwirtschaft

Zum Kloster Metten gehört auch ein großer land- und forstwirtschaftlicher Betrieb. 480 Hektar Grund und Boden sind zu verwalten. Angebaut werden rund um die beiden Gutshöfe in Metten und Schloss Egg vor allem Zuckerrüben, Mais, Raps, Kartoffeln, Weizen, Sommergerste, Roggen und Erbsen auf 180 Hektar. mehr...

_atk1338-170x115.jpg

Gärtnerei

Südwestlich der Klosterkirche, wo sich einst Teile des barocken Klostergartens befanden, grünt und blüht es heute noch immer. 3.000 Quadratmeter groß ist der klösterliche Gärtnereibetrieb, davon 2.500 unter Glas. Für Gartenfreunde lässt dieses Angebot keine Wünsche übrig. Gärtnermeister Josef Kreuz, ist der verantwortliche Chef. Er mehr...

_atk1914-170x115.jpg

Buchbinderei

Die Buchbinderei ist das Reich von Kurt Liebl. Ein Foto an der Wand zeigt ihn mit seinem alten Lehrherrn, dem inzwischen verstorbenen Frater Ulrich. Der Ordensmann hat ihn in den 1950-er Jahren ausgebildet und ihm alles beigebracht, worauf es ankommt. Saubere handwerkliche Arbeit verrichtet Liebl, mehr...

_atk2016-170x115.jpg

Elektrizitätswerk

Weitsichtig und gegenüber dem Fortschritt aufgeschlossen waren die Mettener Mönche schon immer. So entschloss man sich bereits 1905 zum Bau eines eigenen Elektrizitätswerks. Die Kraft des Mettener Bachs wurde genutzt, um durch Turbinen Strom für das Kloster zu erzeugen. Nach und nach wurden sogar Teile mehr...

_atk0990-170x115.jpg

Schneiderei

In ihren eigenen Reihen haben die Mönche keinen Schneider mehr. Dafür kümmert sich seit 27 Jahre Anneliese Pfefferl darum, dass das schwarze Ordensgewand der Benediktiner immer ordentlich aussieht. Zu ihr bringen die Patres und Fratres ihren Habit, dessen Stoff aus reiner Schurwolle besteht, wenn wieder mehr...

_atk1265-170x115.jpg

Schreinerei

Bei einer so großen Anlage, wie es das Kloster Metten ist, muss immer etwas repariert oder erneuert werden. Hauseigene handwerkliche Betriebe, wie etwa die Schreinerei, sind deshalb unverzichtbar. Stefan Scholz ist in der Abtei dafür verantwortlich, dass die richtigen Fenster und Türen eingesetzt werden. Kreativität werde groß geschrieben, mehr...

_atk4047-170x115.jpg

Schlosserei

Als „sehr abwechslungsreich“ beschreibt Michael Wagner seine Arbeit. In der Schlosserei ist der gelernte Heizungssanitär seit zwölf Jahren tätig. Wo Reparaturen anfallen, ist er zur Stelle. Dabei legt Wagner auch Hand an bei Spengler- oder Sanitärarbeiten. Und wenn die Heizung im Winter nicht warm wird, ist mehr...

_atk3656-170x115.jpg

Bauabteilung

Der Ordo Sancti Benedicti, wie der Benediktinerorden auf lateinisch heißt, wird bekanntlich mit OSB abgekürzt. Unter den Ordensleuten werden die Buchstaben aber bisweilen gern scherzhaft auch als „Oh, sie bauen!“ übersetzt. Das kommt bei alterwürdigen Gemäuern, in denen Mönchsgemeinschaften zumeist leben, häufig vor. In Metten mehr...

_atk1154-170x115.jpg

Malerei-Betrieb

Für alle anfallenden Malerarbeiten ist Johann Stadler zuständig. Ob Zimmer, Fenster, Türen oder Fassaden – „eine Baustelle habe ich immer“, betont er. Dabei gehört es für ihn dazu, auch umweltfreundlich zu arbeiten. Ausschließlich verwendet der Maler natürliche mineralische Farben, die keine Lösungsmittel enthalten.   mehr...