Mönche aus Metten

Im Laufe der Jahrhunderte gab und gibt es immer wieder Benediktiner aus dem Kloster Metten, die über die regionalen Grenzen hinaus Bedeutung erlangten. Hier sollen ein paar von ihnen stellvertretend vorgestellt werden:

Pater Stephan Haering

Als Experte für Kirchenrecht wird allseits der Mettener Pater Stephan Haering geschätzt. Seit 2001 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Kirchenrecht, insbesondere Verwaltungsrecht sowie Kirchliche Rechtsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Jura habe ihn schon immer interessiert, sagt der 1959 in Grafenau geborene Haering: „Wenn ich mich nicht fürs Kloster entschieden hätte, wäre ich wohl Rechtsanwalt geworden.“ So aber trat er 1978 mehr...

Kardinal Augustinus Mayer

Kardinal Augustinus Mayer, Altabt von Metten Das weithin bekannteste Mitglied des Benediktinerklosters Metten war Kardinal Augustinus Paul Mayer. Der am 23. Mai 1911 in Altötting geborene Ordensmann durfte sich seit Dezember 2007 auch noch mit einem inoffiziellen Ehrentitel schmücken. Er war nämlich bis zu seinem Heimgang am 30. 4. 2010 das älteste Mitglied des Kardinalskollegiums. Mit Papst Benedikt XVI. verband ihn seit langem mehr...

refbonwi-170x115.jpg

Bonifaz Wimmer

Bonifaz Wimmer (1809 bis 1887), Pionier in den USA und Erzabt Unruhe und Tatkraft waren kennzeichnend für das Leben des Bonifaz Wimmer. Der aus Thalmassing stammende Sohn einer Gastwirtsfamilie studierte Theologie in Regensburg und München, und wurde 1831 zum Priester geweiht. Da es in der Regensburger mehr...

Leo Mergel

Leo Mergel (1847 bis 1932), Abt von Metten und Bischof von Eichstätt Der Sohn eines Kleinbauern aus Rohrbach bei Neuburg an der Donau durfte aufgrund seiner Begabung die Lateinschule in Eichstätt besuchen und danach Theologie studieren. 1873 folgte die Priesterweihe. Sein Bischof schickte ihn später zum Weiterstudium nach Rom, wo Mergel zum Doktor des Kirchenrechts promoviert wurde. Der Geistliche kehrte zwar mehr...

Pater Gregor Scherr

Pater Gregor Scherr (1804 bis 1877), Abt von Metten sowie Erzbischof von München und Freising Der Oberpfälzer besuchte die höheren Schulen in Amberg, Regensburg und Passau. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie in Landshut und Regensburg empfing Scherr 1829 die Priesterweihe und trat 1832 in das erst wiedererrichtete Kloster Metten ein. Der Benediktiner wirkte in der Seelsorge in Rimbach und mehr...

Frater Lukas Schraudolph

Frater Lukas Schraudolph (1817 bis 1863), Künstler Der aus Oberstdorf stammende Sohn eines Tischlers trat 1842 in das Kloster Metten ein. Dort betätigte er sich auch als religiöser Maler. Für zahlreiche Landkirchen schuf der Ordensmann Altarbilder. Viele seiner Werke wurden durch Stahlstiche vervielfältigt. mehr...

_atk14301-170x115.jpg

Pater Adalbert Seipolt

Pater Adalbert Seipolt, langjähriger Prior und Buchautor Der 1929 in Breslau geborene Seipolt kam durch die Wirren der Vertreibung aus seiner schlesischen Heimat nach Metten. Dort absolvierte er das Gymnasium und entschied sich anschließend, Mönch zu werden. 1949 legte er die Profess ab, vier Jahre später mehr...

_atk1447c-170x115.jpg

Abt Lambert Kraus

Abt 1770 - 1790 mehr...