Kunst und Kultur

Geht es nach dem englischen Kardinal John Henry Newman (1801 – 1890), kommt den Dominikanern der Intellekt und den Jesuiten der Wille zu. Die Benediktiner aber stünden, so der große Kirchenmann, für das Gefühl, das Schöne und die Ästhetik. Auch wenn über Kunst in der Benedikt-Regel nichts zu finden ist, so waren die Benediktiner doch stets Förderer der schönen Künste, sei es etwa in der Architektur oder der Buchmalerei. Vielleicht mag die „stabilitas“, der sich die Mönche verpflichtet haben, mit ein Grund dafür sein, dass sich, wer immer am selben Ort zur Ehre Gottes wirkt, ein besonderes Heim bereiten will. Auch das Kloster Metten bewahrt einen Schatz von besonderen Kunstwerken und fördert bis heute künstlerisches Engagement.

_atk1571-170x115.jpg

Kirche

Wo sich heute die Kloster- und Pfarrkirche erhebt, stand ursprünglich ein karolingisches Gotteshaus, von dem aber nur Fundamente erhalten geblieben sind. Im Laufe der Zeit kam es zu mehreren Umbauten, bis schließlich im 12. Jahrhundert eine dreischiffige Basilika mit zwei Westtürmen und einer Vorhalle errichtet mehr...

2_atk2991-170x115.jpg

Benediktuskapelle

In einem Seitentrakt des Kreuzgangs befindet sich die Benediktuskapelle. Hier versammeln sich die Mönche jeden Werktag um 5.55 Uhr zum morgendlichen Gottesdienst sowie abends um 19.40 Uhr zur Komplet. Die moderne, einfach gehaltene Werktagskapelle wurde 1998 eingerichtet und von dem Eggenfeldener Künstler Joseph Michael Neustifter ausgestattet. mehr...

_atk5058-170x115.jpg

Bibliothek

Weit über die bayerischen Grenzen hinaus ist die barocke Bibliothek des Klosters Metten bekannt. Sie wurde unter Abt Roman II. Märkl (1706 bis 1729) gleichzeitig mit der Klosterkirche in den Jahren 1722 bis 1726 ausgebaut. Damit beauftragt waren der Stuckplastiker Franz Josef Ignaz Holzinger mehr...

_atk5144-170x115.jpg

Festsaal

Ein Schmuckkästlein ist der Festsaal im Osttrakt des Klosters. In diesem barocken Ambiente finden regelmäßig Konzerte statt. Außerdem erhalten hier jedes Jahr die Abiturienten nach dem erfolgreichen Abschluss der Prüfungen ihre Zeugnisse. Noch unter Abt Augustinus II. Ostermayer hatte 1734 die Arbeiten an diesem Komplex begonnen. mehr...

_atk1222-170x115.jpg

Kloster

Neben der Kirche gibt es im Kloster besondere Plätze, wo sich die Mönche regelmäßig treffen. Dazu gehören unter anderem der Mönchschor und das Refektorium. In beiden Fällen gibt es dort künstlerisch wertvolles Interieur zu entdecken. mehr...

Kunstwerke

Den schönen Künsten fühlen sich die Benediktiner von jeher verbunden. In ihren Klöstern werden alle Kunstformen gepflegt, um letztlich der Gotteserfahrung des Mönchs Ausdruck zu verleihen. Kunst heißt für die Mönchen, Gott als die absolute Schönheit aufzufassen, und sich selbst im Verhältnis zu Gott zu verstehen. Auch im Kloster Metten gibt es Kunstschätze zu finden, die sich über die Jahrhunderte mehr...

_atk0684m-170x115.jpg

Prälatengarten

Im Oktober 2007 wurde auf dem Gelände des einstigen Hopfengartens der Abtei, das mittlerweile der Öffentlichkeit gewidmet ist, ein Prälatengarten eröffnet. Auf dem 5.500 Quadratmeter großen Areal sollte so wieder die Tradition der spätbarocken Lustgärten aufleben, wie es sie in niederbayerischen Klöstern früher gab. Auch mehr...

_atk1312-170x115.jpg

Benediktsäule

Im Prälatengarten stößt der Besucher auf eine Säule, die er vielleicht schon aus Marktl am Inn kennt. Im Geburtsort von Papst Benedikt XVI. hatte der Eggenfeldener Künstler Joseph Michael Neustifter nämlich im September 2006 eine von ihm mit dem Regensburger Philosophen Ulrich Hommes konzipierte Benediktsäule mehr...

_atk1231-170x115.jpg

Führungen

Führungen durch die barocke Klosterbibliothek finden täglich außer Montag um 10.00 Uhr und um 15.00 Uhr statt. Keine Führungen - vom 24. Dezember bis 6. Januar - vom Aschermittwoch bis Samstag - in der Karwoche bis Ostermontag - an allen kirchlichen Feiertagen Treffpunkt: Klosterpforte. Unterhaltsbeitrag: Erwachsene:  5 Euro,  Gruppen: je mehr...

_atk4958-170x115.jpg

Konzerte

Im Kloster Metten finden regelmäßig Kulturveranstaltungen statt. In alter benediktinischer Tradition sieht sich die Abtei damit der Förderung der schönen Künste verpflichtet und übernimmt so auch eine Vorreiterrolle in der Region.   mehr...

_atk3069-170x115.jpg

VIA NOVA

Das Kloster Metten ist Ausgangspunkt des seit 2005 eröffneten europäischen Pilgerwegs „VIA NOVA“ (lateinisch für „Neuer Weg) zwischen Bayern und Österreich. Die Route führt über 260 Kilometer bis nach St. Wolfgang in Oberösterreich. Als Fernwanderweg will die VIA NOVA spirituelle „Wegweisung für das 21. Jahrhundert“ mehr...

_atk2597-170x115.jpg

Naturdenkmal

Zum Besitz des Kloster Metten gehören nicht nur Kunstschätze, sondern auch ein klösterlicher Wald von 180 Hektar. Schmuckstück und zugleich ein Naturdenkmal ist der Schatten spendende Eichenhain, durch den ein beliebter Spazierweg führt. mehr...

_atk2052-170x115.jpg

Schloss Himmelberg

Auf einem romantischen, ruhigen Bergkegel in der Nähe von Metten liegt das zum Kloster gehörende Schloss Himmelberg. Schon im 16. Jahrhundert stand hier ein Sommerhäuschen, das 1755 einem Neubau weichen musste. Nach einem Plan des Mettener Klosterbruders und Architekten Albert Schöttl wurde ein zweigeschossiger Bau mehr...